Gästebuch ( 36 Einträge)
  Ins Gästebuch eintragen  
Eintrag vom 29.01.2017, 10:37:07
Emoticon von Monika Schlüter
guten Morgen an alle "Mitstreiter-/Innen" hier;
ich möchte mich zunächst für meine vielen
Tippfehler entschuldigen, ich habe wohl gar nicht Korrektur gelesen...und war so aufgebracht, so
viele Fehler, mein Gott!

Ich bedanke mich ganz herzlich, für euren lieben Zuspruch und versuche
auch alles, was in meiner Macht steht, zu tun, um meine Enkelin wieder zu bekommen! Heute habe ich
sogar einen Favebook-Aufruf gestartet und diese Schule, die so was gemacht hat, angeprangert. Wenn
irgend jemand in BW wohnt, es war die Wiestorschule in Überlingen, der darf gern meinen Aufruf so
oft wie möglich, teilen, ich bin unter: "Moni Schlüter", zu finden. Lieben Dank und allen und
weiterhin Erfolg für uns "Verstossene""
 
Eintrag vom 28.01.2017, 19:14:28
Emoticon von Dorette Kühn
lb. Fr. Schlüter, viele Betroffene mußten sich, wie Sie, von unwissenden Pädagogen demütigen lassen.
Diese Menschen haben noch nie etwas von Bindungsabbrüchen u. deren Folgen gehört. Sie stellen das
Recht der Eltern vor das Recht der Kinder, obwohl sie das Leiden der Kinder sehen (§1685 BGB). Sie
meinen, das Kind vor einer liebenden Oma beschützen zu müssen. Suchen sie den Kontakt zur Enkelin,
lassen Sie sich nicht erschrecken. Liebe siegt immer!
 
Eintrag vom 23.01.2017, 12:27:53
Emoticon von Monika Schlüter
auch ich bin eine entsorgte Grossmutter, die noch bis zur Einschulung der Enkelin 2015 mit
inttgriert war und die Klein ab Baby,mit großgezogen habe. Von jetzt auf Gleich wird mir jeglicher
Kozakt mit der Kleinen unterbunden,trotz Umgangsrechtsklage, wobei die Kleeine ausdrücklich,ihre
geliebte Omi wieder haben will.Keine Chance,ich wurde sogar an der Schule, als ich mich einfach
malin der Pause dort aufhielt harsch vom Schulleiter des Schulhofes verwiesen und das Schlimmste
war, die Kleine wurde von der aufischthabenden Lehrerin ins Klassenzimmer gesperrt, damit ich nicht
mit ihr sprechen sollte., von der Kindsmutter, meiner Tochter, veranlasst! Das sid Gerichte und
Machenschaften, haarsträubend und das soll dem Kindeswohl dienen? wie ich jetzt durchs Leben
gehe,muss ich nicht erwähnen...
 
Eintrag vom 13.05.2016, 19:48:41
Emoticon von Marina
Hallo Susanne aus Berlin, wir wohnen in der Amtsgemeinde Bad Saarow, ca. 50 km von Berlin entfernt.
Vielleicht können wir uns austauschen. Das wäre sicher hilfreich für uns beide.
 
Eintrag vom 29.04.2016, 07:44:46
Emoticon von Marcus Kühnert
Liebe Dorette, lieber Peter, ganz vielen herzlichen Dank für die Veranstaltung bei Euch mit Jeanette
Hagen und Dr. Christidis.

Ihr seid eine unglaubliche Stütze.

Lieben Dank.

Bis bald
einmal

Marcus
 
Eintrag vom 02.04.2016, 08:39:15
Emoticon von Cheekymom
Was mich am meisten stört, ist diese Doppelmoral der Jugendämter und Familiengerichte. Würde ein
alleinerziehender Elternteil so etwas machen, würde er oder sie gnadenlos von eben diesen
Institutionen dafür gegeißelt werden. Und am wenigsten vertragen sie es, wenn man dieses Kind bei
seinem wahren Namen nennt! Aber es ist mehr als notwendig, genau das zu tun, und jeder Kampf, den
wir führen, ist ein Kampf nicht nur für unsere Rechte und die unserer Kinder, sondern für die Rechte
aller Kinder in diesem Land!
 
Eintrag vom 22.11.2015, 21:40:36
Emoticon von Susanne
In Berlin vermisse ich die Möglichkeit des Austauschs zum Thema "Ensorgte Großeltern" ; Kennt Jemand
Betroffene, die auch interessiert sind?
Ich bin Eine aus der Kategorie, bei vielfältigen
Kontaktversuchen absolut ergebnislos geblieben, auch nach Jahren.
 
Eintrag vom 25.10.2015, 17:59:00
Emoticon von Beata Kostorz
Ich vertrete nur einen ,der vielen Fälle wo Enttäuschung über falsche Gutachten Identitätsverlust

nach sich führen;Dauerschmerz der Entfremdung und Sorge um das Kind schlaflose Nächte bedeuten;
Schon seit dem 27.2.2010 ist es meine Tagesordnung .
Dies Jahr wurde Uns,den leiblichen Eltern,das
Zeugnis unseres Sohnes strikt verweigert
und somit muss ich mich wohl der Tatsache stellen gänzlich
entsorgt worden zu sein.....
Wie es mir geht?
Immer den Umständen entsprechend.....
Ich wurde so
gerne in Erfahrung bringen wollen ob es vielleicht doch noch eine Lösung für meinen Fall geben
könnte?
Viele Grüße an Euch
 
Eintrag vom 07.04.2015, 09:34:23
Emoticon von Ute Röhrs
Hallo Ihr Mitwirkenden dieser Gruppe!

Schon lange & oft verfolge ich diese & auch Seiten
entsprechender Themen. Ein Stück weit hilft es mir weiter, wenn ich mich wieder mal in der Phase der
Ohnmacht, Fassungslosigkeit befinde.

Selbst Mutter eines "Kindes" welches sich durch
Machenschaften (Intrigen, Lügen) gegen mich beirren ließ. Der Kontakt vom Vater erschwert , bis
dieses "selbst" keinen Umgang mehr wünschte.
Das andere, welches bei mir lebt (sehr sensibel) & in
der Lage (!!!), trotz alledem/deswegen "Mama & Papa" zu lieben.
Wie sehr der Leidensdruck ist, weil
der Vater auch den Umgang mit ihm verweigerte, lässt sich nur mühsam mit fachlicher Unterstützung
verarbeiten.

Allen weiter viel Kraft & Mut, für den Umgang mit Euren Kids!!!

LG Ute
 
Eintrag vom 08.05.2014, 12:16:36
Emoticon von Carola Riedl
Auch wir sind entsorgte Großeltern. Ich habe zwar meinen jüngsten Enkel in Verwandtenpflege, welches
ich nur durch Zufall erreichen konnte. Bei meiner Enkelin spricht man uns den Bezug ab, sie wächst
jetzt bei einem Mann auf, der nicht der Vater ist, es nur durch die "Scheinehe" wurde. Er bekam das
komplette Sorgerecht etc und meiner Tochter wurde alles genommen, obwohl die Kleine nicht
kindeswohlgefährdet war.
Der Mann der Kosovoalbaner ist schaffte es geschickt alle für sich
einzunehmen.Die ganze Geschichte sprengt hier den Rahmen.
 
 1  |  2  |  3  |  4  |
script by artmedic webdesign